FSV Wyk-Föhr - SV Blau-Weiß Löwenstedt III 6:0

An diesem schönen sonnigen Sonntag traf sich die 3. Herren Mannschaft um 11.00 Uhr, zum Auswärtsspiel nach Föhr – dieses Mal sogar mit 16 Mann. Von Anfang an bestimmte Föhr das Tempo und kam zu Chancen, die wir aber gut verteidigten oder hielten. In der 12 Min. langer Ball von uns nach vorne, der Gegner köpft ihn aus dem Sechszehner heraus direkt zu Henrik Schwalbe. Der nimmt das Leder Volley aus 20meter und überrascht fast den Wyker Torwart, der den Ball mit einer super Parade zur Ecke klärt. Danach verloren wir den Faden. Schneller Konter der Heimmannschaft auf der linken Seite, scharfe halb hohe Flanke in den Strafraum. 1:0 in der 16 min. An diesem Tage haben wir so gut wie keinen Kopfball im eigenen Sechszehner gewonnen nach Standards. Nach einer Ecke kassierten wir in der 19. Min das 2:0. Ecke für Löwenstedt: Markus Möller kommt in der Mitte bedrängt zum Kopfball, leider in die Arme des Keepers.  In der 22 Spielminute Ballverlust in Höhe der Mittellinie. Gut gespielter Pass in die Schnittstelle der Abwehr, frei vor unserem Torwart, der legt quer rüber... Tor 3:0 durch Kenneth Jordt ( FSV Wyk-Föhr). Ab der 25min fingen wir uns, aber weiterhin drückten die Föhrer und kamen zu reichlich Torschüssen, die Henning Tilmanns klasse parierte. Anfang der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Föhr drückte! Wir verteidigen bis zur 72 Min. und dann fiel das 4:0. Langer Ball auf der rechten Seite, hohe Flanke über die Abwehr zum Elfmeterpunkt, wo Sezent Nedzhib mit einem Seitfallzieher abzieht. TOR für Wyk 5:0 in der 77min. Wir waren mit unseren Kräften am Ende, da der Gegner nicht nur den Ball laufen ließ, sondern auch uns. Daher war es nicht unverdient, dass es in der 88 Min. 6:0 für den FSV Wyk-Föhr stand. Ein Dankeschön geht an Christoph Hald von der zweiten, der so gerne auf den Halligen spielt und an unsern Auswärtsfans Frau Jensen mit den Lüdden. Auf der Rückfahrt zum Festland genehmigten wir uns trotzdem  ein, zwei, Aufmunterer ... . Na denn, Prost!

Zurück