Husumer SV II - SV BW Löwenstedt II 1:1

Am Tag nach dem Polterabend von Löwenverteidiger Birger Erichsen, zu dem die Ligareserve in fast voller Mannschaftsstärke angetreten war, stand das schwere Auswärtsspiel bei der Reserve der Husumer SV an - und dies morgens um 11.00 Uhr...Es gibt sicherlich dankbarere Aufgaben mochte vielleicht der ein oder andere denken, doch was die Truppe von Birger Thomsen und Heiko Carstensen an diesem Sonntagvormittag beim Tabellenzweiten ablieferte, war aller Ehren wert! Die Partie nahm von Beginn an Fahrt auf: Auf Seiten der Gastgeber traf Valentin Godt auf Zuspiel von Marc Koschenz aus 8 m jedoch den Ball nicht richtig (3.) und auf der Gegenseite strich ein Kopfball von Löwen-Kapitän Ulf Volquardsen auf Flanke von Kevin "Bobby" Herrmann knapp über den Querbalken (7.). Auch in der Folgezeit wogte die Partie hin und her.

 Glück hatten die Löwen in der 22. Minute, als Marc Koschenz nach schönem Sololauf den Innenpfosten traf und Max-Peter Andersen den anschließenden Abpraller aus 7 m gegen das linke Lattenkreuz nagelte. Kevin "Bobby" Herrmann hatte bei den Blau-Weißen die größten Möglichkeiten, doch auf Zuspiel von Marco Otto scheiterte er aus 8 m zuerst an Kevin Johst (27.) und wenig später flog sein Volleyschuß aus 12 m knapp über den Husumer Querbalken (34.).

Die letzte Großchance dieser kurzweiligen ersten Hälfte hatte dann wieder der Gastgeber durch den äußerst agilen Koschenz, doch Bernd "Hase" Erichsen zeigte sich in der "1-1"-Situation auf dem Posten und rettete stark (39).

Auch nach dem Wechsel scheiterte der HSV-Stürmer frei vor dem Löwen-Keeper und auch der Nachschuß von Max-Peter Andersen aus 18 m wurde von Bernd "Hase" Erichsen stark über die Latte gelenkt (47.). Danach jedoch hatte sich die Löwen-Defensive wieder gefangen und kam ihrerseits zu großen Möglichkeiten. Nach einem Ballgewinn des bärenstarken Marco Otto lief Kevin "Bobby" Herrmann allein auf Kevin Johst zu, legte uneigennützig quer auf den mitgelaufenen Christoph Hald, der zur vermeintlichen Führung einschob, doch der Linienrichter entschied knapp auf Abseits (57.). Die nun offensiv effektiveren Löwen ließen aber nicht nach: Nach schönem Steilpaß auf Marco Otto wurde dieser im HSV-Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Der gute Schiedsrichter Thomas Kaiser entschied vollkommen zurecht auf Strafstoß für die Blau-Weißen. Sven Petersen, der im Mittelfeld eine starke Partie ablieferte, verwandelte sicher zum 0-1 (69.)!

Die favorisierten Stormstädter rannten nun an und drängten auf den Ausgleich, doch die Gäste verteidigten clever und ließen keine Tormöglichkeiten mehr zu - bis zur 85. Minute: Im Anschluß an einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld flog der Ball an Freund und Feind vorbei gen langen Pfosten, wo der eingewechselte Spielertrainer der HSV, Martin Herpel einlief und aus kurzer Distanz zum 1-1 Endstand einschoß (85.).

Trotz des späten Ausgleichs wollte Birger Thomsen nach dem Schlußpfiff keine traurigen Gesichter sehen: "Alles in allem geht das Unentschieden absolut in Ordnung! Man konnte mal wieder sehen, was die Jungs leisten können, wenn man diszipliniert zusammen arbeitet. Sie haben das heute super gemacht - auch wenn der ein oder andere an diesem Tag sicherlich nicht bei 100 % war", so der Löwen-Coach augenzwinkernd.(BT)

Zurück