SV Blau-Weiß Löwestedt III – TSV Viöl II 2:1

Das erste Tor in diesem Spiel sollte ein ganz spektakuläres sein, dachte sich Marwin Heed, als er den Ball in der 4. Minute mit der Hacke abfälscht und so aufs Tor bringt. Leider ging der Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Anschließend gab es die ersten Versuche von Henrik Schwalbe, seine Torquote zu erhöhen. Zweimal schoss er den Ball über das viöler Tor. Nach 15 Minuten gab es dann eine brenzlige Situation im Strafraum der Löwen. Ein viöler Konter gelangt bis in den 5-Meter-Raum, wo Rene Jensen den Ball eiskalt klärt und an die eigene Latte zimmert. Man konnte das Wort Glück in den Mund nehmen. Im Anschluss gab es weitere vergebene Chancen für Löwenstedt durch erneut Henrik Schwalbe, Lasse Ketelsen und Christer Carstensen an den Pfosten. In der 30. Minute gab es dann endlich die hochverdiente Führung durch Henrik Schwalbe, der im Nachschuss endlich sein 10. Saisontor machte. Es folgten noch zwei weitere Chancen für Henrik, doch das 2:0 wollte nicht fallen und es blieb bei einer 1:0-Pausenführung.

Nach der Halbzeit ging es weiter mit Chancen für Löwenstedt. Sowohl Marwin Heed, Torben Sievertsen als auch Andre Thiesen konnten den viöler Torhüter nicht überwinden. Und so kam es, wie es sein sollte in einem Spiel, das sich fast ausschließlich in der Hälfte der viöler abspielte. Nach einem Freistoß in strafraumnähe fällt der Ausgleichstreffer zum 1:1. Doch schocken ließen sich die Löwen davon nicht. Im direkten Gegenzug gelang der Lucky Punch zum 2:1-Siegtreffer. Nachdem ein Schuss durch Yohandri Gomez Paz gut gehalten wurde, stand der nur kurz zuvor eingewechselte Christoph Jensen am richtigen Punkt und konnte den Nachschuss versenken. Damit war das Fußballjahr für die 3. Herren beendet und man überwintert auf Platz 1 der Tabelle. Gefeiert wurde die Herbstmeisterschaft anschließend mit einer Kabinenparty mit samt Polonäse durch das gesamte Sportlerheim.       

Zurück