SV BW Löwenstedt – Grün-Weiß Tolk 0:5

Wir schreiben den 15.09.2018 und SV Blau Weiß Löwenstedt empfängt den Aufsteiger und DIE Überraschungsmannschaft aus Tolk. Nach dem Spiel schaute man in fassungslose Gesichter und konnte nicht glauben das man heute verlor ohne ein Tor zu schießen. Nach dem Spiel haben wir die Partie noch einmal Revue passieren lassen und sind dabei auf 13(!) durchaus gute Chancen gekommen. Neben einem verschossenen Elfmeter, Aluminium-Treffern und unzähligen hundertprozentigen Torabschlüssen war einer maßgeblich daran beteiligt, dass wir an dem Spielverlauf nichts ändern sollten und heute als letztlich deutlicher Verlierer vom Platz gehen sollten: Lasse Utecht. Der Torhüter von Tolk spielte womöglich die Partie seines Lebens und war nach Worten von der Tolker Facebook-Seite der „Feuerwehrmann“ nachdem die Abwehr vor allem in Hälfte zwei „lichterloh brannte“.

Aber nun zurück auf Minute 0. Das vielleicht erste Mal in dieser Saison konnten wir auf die volle Besetzung zurückgreifen. Wir starteten gut in die Partie und hatten bereits nach 3 Minuten die mögliche Führung auf dem Fuß. Chrille war es, der heute als 10er in einer neuen Rolle durch Vorlage von Pedi allein vor dem Tolker Tor auftauchte und zu unserem Leid scheiterte. Nach 25 Minuten war es der Torjäger Ulf Warnke, der die Gäste nach einem Fehlpass (Name wird nicht genannt!) in Führung brachte. Wie so oft spielten wir gut mit aber schafften es auch heute nicht in Führung zu gehen. Nur eine Minute später war es Thore Schlöttle der mit einem präzisen Abschluss aus knapp 20 Metern die 2:0 Führung bescherte. Der Doppelschlag in Hälfte eins war womöglich der Genickbruch in dieser Partie und auch der vergebene Elfmeter von Jannik in der 43. Minute zeigte schon, dass wir heute nicht als Sieger vom Platz gehen sollen. Mit 0:2 ging es dann in die Pause. In der zweiten Halbzeit waren wir offensiver ausgerichtet, was unserem Spiel nach vorne natürlich guttat, uns aber defensiv für Konter anfällig machte. In der 55.Minute zeigten die Tolker dann auch warum sie zu Recht oben in der Tabelle stehen. Nach einem wunderschönen Spielzug war es Sören Ohlsen der zunächst Hase passierte und dann abgebrüht reinschob. Danach hatten wir mit Schilling noch einen guten Freistoß der sowohl hart, platziert als auch leicht abgefälscht war, jedoch wieder pariert wurde. In der 59.Minute die ersten zwei Wechsel auf unserer Seite: Jannik und Schilling verließen den Platz und dafür kamen Robin und SteLo in die Partie. Lars bekam für die Worte im Aufwärmen zum gegnerischen Torwart („Der hält nichts fest“) die Retourkutsche und wurde immer wieder vom starken Tolker Torwart bezwungen. So auch die 64.Minute in der Lasse Utecht, der Tolker Keeper zwei Mal bärenstark gegen Lars parierte. Erst mit Hand nach Torabschluss und danach mit Fuß beim Nachschuss. Das sollte kennzeichnend für unsere Chancenverwertung sein. In der 68.Minute kam dann Paul-Luka, der für den angeschlagenen Felix in die Partie kam. Bei den Tolkern scheint im Moment alles zu funktionieren und so war es in der 82.Minute dann auch noch der Kapitän der Grün-Weißen der mit einem schönen Heber über Hase zum 4:0 traf und erneut Torjäger Ulf Warnke in der Nachspielzeit zum 5:0. Eine wirklich seltsame Partie. Auch wenn ein 5:0 ziemlich ernüchternd ist und sicherlich im Ergebnis zu hoch ausgefallen ist, müssen wir weiter arbeiten und zusehen das wir im nächsten Spiel gegen Tarp Oeversee einen Dreier einfahren! 

Zurück