SV BW Löwenstedt II - SG Mitte NF 2:2

Nach dem Schlußpfiff von Schiedsrichter Besin Babic waren sich Gästetrainer Helge Pauls und Löwen-Coach Birger Thomsen einig: Es war zwar kein hochklassiges Derby, dafür jedoch jederzeit irre spannend! Beide Mannschaften benötigten keine Anlaufzeit und kamen frühzeitig zu hochkarätigen Möglichkeiten. Auf Gästeseite verzog Sturmtank Dirk Wessel auf Flanke von Henning Hecker freistehend aus 6 m (3.) und im Gegenzug parierte Schlußmann Mario Lorenzen einen Schuß aus 16 m von Stefan Lorenzen (4.). Der Führungstreffer für die Gäste wurde durch einen Abspielfehler im Löwen-Aufbauspiel begünstigt. Im Anschluß an ein Zuspiel von der linken Seite schob Dominik Mohn aus 9 m unten rechts ein - 0-1 (15.)! Wenig später war der agile Mohn erneut zur Stelle und traf nach Doppelpaß mit Henning Hecker aus 14 m per Lupfer zum 0-2 (23.). Die Blau-Weißen reagierten geschockt und spielten im letzten Drittel meist zu umständlich, zu Chancen kam man dennoch: Christoph Hald verzog auf Zuspiel des starken Stefan Lorenzen aus 9 m freistehend (24.), Ulf Volquardsen scheiterte aus 16 m am gut reagierenden Mario Lorenzen (31.) und der einlaufende Tim "Fuzzy" Christiansen konnte eine Flanke von Ove Paulsen aus 7 m nicht im Gästetor unterbringen (41.). So musste ein Elfmeter herhalten, um die Löwen wieder ins Spiel zu bringen: Nach einem schönen Steilpaß von Tobi Kliese wurde Löwen-Kapitän Ulf Volquardsen an der Torauslinie gefoult, so dass Schiedsrichter Besin Babic vollkommen zurecht auf Strafstoß entschied. Youngster Malte Sachwitz verwandelte souverän zum 1-2 Pausenstand (43.). Nach dem Wechsel agierten die Löwen gegen nun tiefer stehende Gäste mit noch mehr Risiko und waren optisch überlegen, doch die weitaus besseren Möglichkeiten hatten die konterstarken Gäste! Dominik Mohn setzte ein Zuspiel von Dirk Wessel an die Unterkante der Latte (54.), Dirk Wessel scheiterte zuerst aus 4 m am stark reagierenden Bernd "Hase" Erichsen (70.), dann schob er bei einem Alleingang auf den Löwen-Keeper aus 16 m am Tor vorbei (78.) und auch einen Fehlpaß von "Hase" Erichsen konnte der ansonsten so treffsichere Wessel nicht verwerten und scheiterte erneut am Löwen-Keeper, der seinen Lapsus so wieder gut machte (80.). Die erste gelungene Offensivaktion der Gastgeber brachte dann den späten Ausgleich: Im Anschluß an einen Eckball machte Stefan Lorenzen den Ball per Kopf noch einmal "scharf", im Zentrum schlug ein Gästeverteidiger über den Ball und Ulf Volquardsen zog aus 5 m ab. Mario Lorenzen im Gästetor hielt den Ball - aber lt. dem gut postierten Linienrichter erst hinter der Torlinie, so dass dieser sofort auf "Tor" entschied - 2-2 (85.)! Wütende Proteste der Gäste waren die Folge. Wenig später schob der eingewechselte Mirko Sachwitz einen Abpraller von Torwart Mario Lorenzen im Anschluß an einen gehaltenen Schuß seines Bruders Malte aus 6 m ins leere Tor ein, doch diesmal entschied der Linienrichter auf "Abseits", was nun wiederum die Löwen in Rage brachte (87.). Keine 60 Sekunden später scheiterte der schnelle Dominik Mohn wieder freistehend vor Bernd "Hase" Erichsen (88.) und Mario Lorenzen hielt im Gegenzug einen Schuß aus 16 m von Ove Paulsen stark (90.). In der Nachspielzeit sah Henning Hansen nach Foulspiel eine aus Löwensicht überzogene "Ampelkarte" (92.), doch die Gäste konnten die kurzfristige Überzahl in den letzten Minuten nicht mehr ausnutzen, so dass es beim letztendlich etwas glücklichen Punktgewinn für die Löwen blieb.  

Zurück