TSV Eintracht Eggebek - SV BW Löwenstedt II 1:1

"Puuuh, das war heute schwere Kost" resümierte Coach Birger Thomsen nach dem Spiel, denn während der Aufsteiger aus Eggebek aufgrund der Großchancen dem Sieg sogar noch näher war, zeigten die Löwen ihre bis dato schlechteste Saisonleistung. Von Beginn an waren die Löwen das feldüberlegene Team, spielten vor dem Tor jedoch zumeist ohne Esprit oder liefen in die durchaus clever organisierte Abseitsfalle der Gastgeber. So hatte auch Eggebeks Verteidiger Stefan Kaufhold die erste dicke Möglichkeit für die Löwen, als er eine scharfe Hereingabe ganz knapp neben das eigene Gehäuse grätschte (19.).
 
Nach schönem Zusammenspiel mit Dennis "Sonic" Sönnichsen hatte Ulf Volquardsen nach einer knappen halben Stunde die Führung auf dem Fuß, doch er scheiterte aus 14 m an Jasper Seydlitz im TSV-Tor (27.). Die Gastgeber suchten ihr Heil fast ausschließlich in langen Bällen - und hatten Erfolg! Nach einem "Mörderbock" auf der linken Defensivseite der Löwen kam Thies Käber im Sturmzentrum aus 7 m mit dem Knie an den Ball und ließ Jorge Petersen keine Abwehrmöglichkeit - 1-0 (37.)! Wie die Jungfrau zum Kind kamen die Blau-Weißen jedoch kurz vor dem Pausentee noch zum Ausgleich: Nach einem tollen Einsatz von Kevin "Bobby" Herrmann vertändelteTSV-Kapitän Patrik Rewoldt den Ball gegen Ulf Volquardsen. Dessen Schuß aus 12 m parierte Jasper Seydlitz zwar noch, doch im Anschluß versuchte er den Löwen-Routinier noch auszuspielen... dieser roch den Braten und schob zum 1-1 Pausenstand ein (44.).
 
Nach dem Wechsel schien die Partie lebhafter zu werden, doch Ulf Volquardsen verpasste eine scharfe Hereingabe von Steven Mrohs knapp (48.) und Dennis "Sonic" Sönnichsen vergab nach langem Ball von Aaron Pletsch etwas überhastet (55.). Doch auch die Gastgeber kamen gegen die heute keinesfalls sattelfeste Defensive der Blau-Weißen zu Großchancen: Zuerst lupfte André Thomsen freistehend vor Jorge Petersen aus 8 m am Tor vorbei (49.) und wenig später vereitelte Jorge Petersen mit einer spektakulären Großtat gegen Thies Käber den Eggebeker Führungstreffer (58.). Ab der 60. Minute wurde das Spiel dann  zunehmend unansehnlicher und erreichte kaum noch Kreisliganiveau. Trotzdem hatten die Löwen in der Nachspielzeit durch Dennis "Sonic" Sönnichsen noch die Möglichkeit zum "Lucky Punch", doch sein Freistoß aus 18 m klatschte nur an den linken Pfosten und den Nachschuß von Marcel Herse rettete Jasper Seydlitz per Fußabwehr, so dass es bis zum Schluß beim 1-1 blieb. 

Zurück