TSV Rantrum II - SV BW Löwenstedt II 1:2

Im Duell der Verbandsliga-Reserven zum Auftakt des Super-Sonntags war aus Löwen-Sicht Revanche angesagt für das Pokalaus drei Wochen zuvor. Bereits nach drei Minuten klingelte es dann auch schon im Tor von Kristian Höllmer: Nach schönem Zuspiel von Tim "Fuzzy" Christiansen wurde der Schuß von Christoph Hald zwar noch geblockt, doch dieser sprang Stefan Thormählen vor die Füsse, der aus 13 m einschoß - 0-1 (3.)! Skurriles ereignete sich dann jedoch nur wenig später: Nach einem Einwurf für die Gastgeber von der rechten Seite auf Jan Lorenzen sprintete Tim "Fuzzy" Christiansen vor den TSV-Stürmer und klärte zum erneuten Einwurf. Wiederum zum Entsetzen der Blau-Weißen entschied das Schiri-Gespann auf Strafstoß wegen angeblichem Handspiel! "Ich weiß, es hört sich bescheuert an! Aber das war nun der dritte äußerst komische Elfmeterpfiff gegen meine Jungs in den letzten vier Spielen.

In Oldenswort wird uns einer bei einem Handspiel verwehrt. Ich mache das nun ja schon im 14. Jahr, aber so eine Serie habe ich auch noch nicht erlebt!" so Birger Thomsen nach dem Spiel. Erion Alla nahm das Geschenk an und verwandelte unten links zum 1-1 Ausgleich (7.). Bis zum Pausentee egalisierten sich beide Teams im Mittelfeld und Torabschlüsse blieben Mangelware. Nach dem Wechsel zeigten sich die Löwen zwar spielerisch besser, fanden aber noch keine Lücke im TSV-Abwehrverbund. Auf der Gegenseite schoß Michel Münster aus 12 m drüber (56.) und Tobias Wietzke scheiterte aus spitzem Winkel an Jorge Petersen (70.). Wenig später dann jedoch das "Tor des Tages" für die Blau-Weißen: Nach einem Zuspiel von Bernd "Hase" Erichsen auf Henning Hansen nahm dieser Tempo auf und bediente mit einem "Zuckerpaß" seinen Cousin Stefan Thormählen, der aus 12 m unten links einschoß und somit zum Matchwinner avancierte - 1-2 (72.). Den Gastgebern fiel in den Schlußminuten relativ wenig ein, so dass es bis zum Schluß beim knappen, aber durchaus verdienten Löwen-Sieg blieb.

Zurück