Bundesfreiwilligendienst im Sport beim SV Blau-Weiß Löwenstedt e.V.

Jetzt Bewerbung!

Zum 1. August 2017 suchen wir einen jungen dynamischen Mitarbeiter für 12 Monate. Du bist zwischen 18 und 26 Jahre alt, sportbegeistert und hast Lust dich für Kindern und Jugendlichen zu engagieren? Dann bewirbt dich bei uns!

Der SV Blau-Weiß Löwenstedt ist einer von vier anerkannten Einsatzstellen im Freiwilligendienst im Sport in Nordfriesland. Zusammen mit dem TSV DE Viöl und dem TSV Goldebek haben wir vor einigen Jahren für den Jugendfußball eine Spielgemeinschaft gegründet – die SG LGV Obere Arlau. Derzeit nehmen 14 Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Des Weiteren kooperieren wir mit den Schulen in Haselund und Viöl und führen hier gemeinsame Projekte durch.

Das sind deine Aufgaben:

  • - Leitung von Kinder- und Jugendtraining und Begleitung zu Wettkämpfen
  • - Pausenbetreuung an der Grund- und Gemeinschaftsschule Viöl
  • - Unterstützung im Schulsportunterricht an den Schulen Haselund und Viöl
  • - Unterstützung beim Fußballcamps für Jugendliche
  • - Unterstützung beim Jugendfußballturnier „Sporthaus-Husum-Cup“
  • - Organisation und Durchführung von Jugendfahrten / Ausflugsfahrten
  • - Unterstützung bei der Erstellung der Vereinszeitschrift „Blau-Weiß-Kurier“
  • - Pflege des Internetauftritts

Das bieten wir dir:

  • - den Erwerb von Qualifikationen im Bereich des Sports
  • - pädagogische Begleitung durch ausgebildeter Fachkräfte des Trägers (sjsh)
  • - ein monatliches Taschengeld
  • - Sozialversicherung, Haftpflicht- und Unfallversicherung
  • - ein qualifiziertes Zeugnis nach Abschluss eines Freiwilligendienstes
  • - einen Freiwilligendienste-Ausweis, der viele Ermäßigungen bringt

Die Tätigkeiten finden überwiegend in den Nachmittagsstunden und am Wochenende statt. Der Bewerber sollte mobil sein – vorzugsweise einen Führerschein Klasse B haben und im Besitz eines Autos sein.

Folgende Bewerbungsunterlagen werden benötigt: Bewerbungsschreiben, Persönlicher und sportlicher Lebenslauf in tabellarischer Form, Passbild, Kopie des letzten Schulzeugnisses und wenn vorhanden weitere Anlagen wie z. B.: Sportlizenzen, Zeugnisse, etc. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017!

Bei Interesse melde dich bei: Sven Jensen, Tel.: 0171 5122478, Email: vorsitz-1@sv-bw-loewenstedt.de

Die Bewerbung ist zu richten an:

SV Blau-Weiß Löwenstedt von 1964 e.V., Sven Jensen, Schoolstieg 9, 25855 Haselund

Weitere Informationen über unseren Verein sowie einen Erfahrungsbericht unseres derzeitigen BuFdis findest du auf unserer Homepage http://www.sv-bw-loewenstedt.de/verein/freiwilligendienst-im-sport.html

Einsatzstelle Freiwilligendienst im Sport

Die finanzielle Unterstützung aus dem „Vierdörfer-Projekt“ macht es möglich. Ab sofort hat der SV Blau-Weiß Löwenstedt e.V. eine FSJ-Einsatzstelle bzw. BFD-Einsatzstelle. Schon seit zwei Jahren haben wir uns mit diesem Thema beschäftigt. Nun ist es soweit! Aaron Pletsch, einer unserer derzeitigen E-Jugend-Trainer, wird ab dem 01.08. die FSJ-Stelle besetzen. Wir freuen uns, dass wir mit Aaron ein „Eigengewächs“ haben, der sich schon seit einigen Jahren in der Jugendarbeit in unserer SG LGV Obere Arlau engagiert.

Der SV Blau-Weiß Löwenstedt hat es sich seit jeher zur Aufgabe gemacht, rechtzeitig junge Menschen an das Ehrenamt heranzuführen. So gehören zum Jugendbetreuerteam zehn Personen, die unter 25 Jahre alt sind. Auch in die Vorstandsarbeit werden immer wieder junge Nachwuchskräfte integriert. Das Durchschnittsalter im Vereinsvorstand beträgt gerade einmal 43 Jahre!

Wir spüren jedoch verstärkt in den letzten Jahren, dass es immer schwieriger wird, Menschen für das Ehrenamt zu begeistern. Wir sind der Meinung, dass eine rechtzeitige Ansprache von Jugendlichen und eine Begeisterung für den Verein in jungen Jahren am meisten Erfolg verspricht. Deshalb haben wir uns um eine Einsatzstelle für den Freiwilligendienst beworben. Wir sind der dritte Vereine in Nordfriesland – landesweit werden in NF am wenigsten Stellen angeboten.

Weitere Informationen beim Vorsitzenden Sven Jensen.

Zum 01.08.2016 begann Aaron Pletsch sein freiwilliges soziales Jahr beim SV Blau-Weiß Löwenstedt.

Erster Erfahrungsbericht meines Freiwilligendienstes

Im Vorweg möchte ich mich erstmal für die Chance bedanken, meinen Freiwilligendienst bei einem Sportverein in der Nähe absolvieren zu können. Bereits vor dem offiziellen Beginn des Freiwilligen Sozialen Jahres stand ich mit Sven Jensen im direkten Kontakt. Wir trafen uns einige Male und besprachen die ersten Abläufe.

Neben den zwei Mannschaften (D2-/C1-Jugend), die ich betreue, ist es eine weitere Aufgabe, im Verlauf des Sozialen Jahres eine DFB-Trainerlizenz (B) zu erwerben und diese Erfahrung dem Verein wieder zur Verfügung zu stellen.

Dazu musste ich zuerst meine Eignung in einem Eingangstest in Malente unter Beweis stellen. Danach habe ich ab dem 5. September den einwöchigen Grundkurs besucht und war überrascht, welcher Umfang die Ausbildung hatte, mit welcher Professionalität die Ausbilder vorgingen und vor allem mit welchem Fleiß und welcher Ernsthaftigkeit auch meine Mitabsolventen bei der Sache waren. Von Anfang an harmonierte die Truppe und es machte Spaß, die Trainingszeiten zu gestalten, abends eine Runde zu kicken oder auch mal ein Bier nach dem anstrengenden Programm zu trinken und Erfahrungen auszutauschen.

Eine Woche darauf fuhr ich erneut nach Malente um das FSJ-Einführungsseminar zu absolvieren. Leider konnte ich in der Zeit nicht die Vorbereitung mit der C/D-Jugend durchführen. Das Einführungsseminar hatte ich mir anders vorgestellt. Auch wenn es bei vielen Spielen darum ging, Beispiele für die Betreuung von Kindern zu zeigen, damit wir den Umgang mit Kindern erlernen, denke ich, dass man vieles auch theoretischer hätte machen können. Oft hatten ich und andere Teilnehmer ebenfalls den Eindruck, dass einiges recht albern und nicht zwingend notwendig wäre. Dennoch war es eine tolle Chance, auch mit anderen FSJ'lern in Kontakt zu treten und neue Menschen kennenzulernen.

Nach diesem Seminar habe ich, zurück im Verein, gemeinsam mit Sven und Maik für mein Jahresprojekt einen ersten Ablaufplan erstellt und Grundlegendes besprochen.Bei einem Teamabend mit der C1, sowie einem Elternabend besprachen wir das Ziel, das wir, mein Co-Trainer Marek und ich, mit der C-Jugend erreichen wollen. Die Spieler und Eltern gaben uns beiden eine verbindliche Zusage, gemeinsam für dieses Ziel zu arbeiten. Als besonderes Highlight wollen wir mit der C-Jugend zum Dana-Cup fahren. Die Mannschaft scheint sich darauf zu freuen und ist bereit selber etwas dazu beizutragen.

Auch wenn es nicht immer leicht ist, zwischen der C-Jugend und der D-Jugend hin- und herzuwechseln, macht es mir doch großen Spaß, mit beiden Mannschaften Erfolge zu erzielen. Gerade bei der C-Jugend habe ich den Eindruck, dass ich mit meinem Co-Trainer Marek den Ehrgeiz und den Siegeswillen der Spieler zurückgewonnen habe. Der Verein Blau-Weiß Löwenstedt hat sich sehr bemüht, den Schülern der Viöler Gemeinschaftsschule die C-Lizenz-Ausbildung des DFB zu ermöglichen. Diese Ausbildung führt der DFB-Beauftragte Ingo Nommensen durch. Ich assistiere ihm in der Schule und kann dabei einiges lernen, vor allem von seiner langjährigen Erfahrung als Koordinator beim TSB Flensburg. Auch bei der Planung für den Dana Cup kann ich ihn immer mit einbeziehen und Fragen stellen. Nachdem eine Schul-AG aufgrund mangelnder Beteiligung nicht zu Stande gekommen ist, halte ich die erweiterte Juniorcoach-Ausbildung für eine gute Alternative, um Sportinteressierten sogar noch eine Lizenz zu ermöglichen und sie so für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu interessieren und befähigen.

Seit Mitte November bin ich ebenfalls in der Schule für die Pausenbetreuung zuständig. Nach Absprache mit der Schulleitung und der Sozialarbeiterin Kerstin Frank, bin ich im Schulbetrieb nun täglich in der ersten großen Pause auf dem Schul-Sportplatz. Viele Schüler kenne ich bereits aus dem Verein. Es gefällt mir sehr, wenn ich morgens mit dem Ball und meinen Leibchen ankomme und bereits viele Schülerinnen und Schüler am Zaun stehen und es gar nicht mehr erwarten können, dass ich endlich aufschließe. Dafür lohnt es sich schon zu kommen! Außerdem ist es eine tolle Maßnahme für einen geregelten sportlichen Tagesablauf, so kann ich schon vormittags praktisch arbeiten, da ich bis dahin oftmals nur meine Schreibaufgaben zu erledigen hatte. Der Großteil meiner Aktivitäten findet nachmittags und am Wochenende statt.

Ich bin sehr froh, dass ich das FSJ absolvieren kann und denke, dass es mir auch viel für mein Leben und meinen späteren Beruf geben wird.

Aaron Pletsch

FSJ beim SV BW Löwenstedt

FSJler 2016/2017

Aaron Pletsch

Tel.: 04843 354

Mobile: 0152 54195397

E-Mail:

Ansprechpartner

Sven Jensen

Tel.: 04843 205964

Mobile: 0171 5122478

E-Mail: